Zeit der Weimarer Demokratie: 1919 – 1933

Aus Barmstedt-Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barmstedt und Großendorf:
Jahr der Zählung Einwohner
1826 1640
1835 1849
1845 2152
1895 3995
1909 4678
1919 4421


Daten aus dem Adressbuch 'Kreis Pinneberg' des Jahres 1926

Stadt Barmstedt einschl. des Forstgutsbezirks Rantzau

  • Einwohnerzahl: 4555
  • Bahnstation der Elmshorn-Barmstedt-Oldesloer-Eisenbahn
  • Bürgermeister: Greve; Stellvertreter: Schuhmachermeister Schippmann
  • Gemeindeerheber: Stadtkassierer Bröcker
  • Gemeinde und Vollziehungsbeamter: Polizeibetriebsassistent Tönnies
  • Standesamt. Standesbeamter: Bürgermeister Greve; Stellv.: Stadtobersekr. Fischer
  • Polizeiverwaltung: Polizeibezirk Barmstedt. Polizeiverwalter: Bürgermeister Greve
  • Gendarmeriestation: Oberlandjäger Droste zu Barmstedt
  • Schiedsmann: Rektor Alpers
  • Feuerlöschwesen: Brandwehr Barmstedt. Freiw. Feuerwehr: Hauptmann Prange
  • Gerichtswesen: Amtsgericht zu Rantzau; Bezirk: Stadt Barmstedt, die Amtsbezirke Bevern, Hemdingen, Lutzhorn und Hörnerkirchen
  • Amtsrichter Dr. Rathjen; Gerichtsschreiber: Justizobersektretär Hasse
  • Sprechstunden: Dienstags und Freitags von 9-12 Uhr
  • Kirchengemeinde Barmstedt (Propstei Rantzau) umfaßt die Stadt Barmstedt und die Landgemeinden Bevern, Bilsen, Bokholt, Bullenkuhlen, Ellerhoop, Gr. Offenseth, Heede, Hemdingen, Kl. Offenseth-Sparrieshoop, Langeln, Lutzhorn, Seth-Ekholt und den Forstgutsbezirk Rantzau
  • Pastoren: Erster Kompastor Holst; zweiter Kompastor Beine
  • Organist: Rektor Alpers; Totengräber: W. Tietjen
  • Katasteramt: Elmshorn
  • Ortskrankenkasse Vorsitzender: Jochim Böge
  • Postamt Postverwalter: Pohlmann