Urkunde des Adalbero

Aus Barmstedt-Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

erschienen im „Jahrbuch für den Kreis Pinneberg“ 1980

B-Theilig-UrkundeAdalbero-1.jpg B-Theilig-UrkundeAdalbero-2.jpg Urkunde1140~.jpg

Die in der Urkunde erwähnten Orte in Holstein, Stormarn und Dithmarschen wurden vom Barmstedter Heimatforscher H. F. Bubbe folgendermaßen lokalisiert: Eppenthorp = Eppendorf, Reinlage = Rellingen, Barmetstede = Barmstedt, Milethorp = Meldorf, Wittingstede = Weddingstedt, Bivsne = Büsum, Uthaven bei Brunsbüttel, Herstide Süd bi Nordhastedt, Nienbole bei Glückstadt, Midlestorpe bei Herzhorn, Myrne = Marne, Versenflete bei Lunden, Volquardewort = Volkswurth, Berlette = Barlt, Quiderne = Kuden, Hane = Hanerau, Otteshude = Sude, Ennege = Innien, Bunzing = Bünzen, Bervelde = Bargfeld, Buzeberge(?), Quidenberge am Kudensee, Ethelingstede = Tellingstedt, Hotflete bei Stade, Ethelekeswisch= Eddelak.