Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Barmstedt-Geschichte. Durch die Nutzung von Barmstedt-Geschichte erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Weitere Informationen

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Reichenstraße

302 Bytes hinzugefügt, 14:35, 20. Apr. 2012
Allgemeines
== Allgemeines ==
Die Reichenstraße hieß in früheren Jahren niederdeutsch "Riekenreeg". Auf alten Aufnahmen lässt sich gut der Wandel von ursprünglich ackerbürgerlich geprägten Häusern zu reinen Kaufmannshäusern erkennen. Das letzte "reine" Bauernhausin der Reichenstraße, das [[Lohsesche Haus]] an der Ecke [[Bahnhofstraße]], wurde 1957 abgerissen.
[[Datei:Lohseschehaus.jpg|thumb|noneleft|350px|Reichenstraße ca. 1910: Das Lohsesche Haus]] Foto: Das 1725 erbaute Lohsesche Haus. Auf dem etwa 1910 entstandenen Foto erkennen wir links daneben das Schuhwarengeschäft Lüdemann (heute: Der Schuhladen Schramm) sowie das Haus Glismann, das ca. 1933 abgerissen wurde (heute Parkplatz der 1980 eröffneten Spielhalle).
== Haus Reichenstraße 8 / Kaufhaus Wöbcke ==

Navigationsmenü