Das alte Rathaus in der Bahnhofstraße

Aus Barmstedt-Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorgeschichte

Nachdem Schleswig-Holstein 1866 preußisch geworden war, stiegen in den folgenden Jahrzehnten der Aufwand und die Ansprüche der kommunalen Verwaltung. Für die Schreib- und Verwaltungsarbeiten, die bisher im Haus des jeweiligen Bürgermeisters oder Fleckensbevollmächtigen erledigt werden konnten, wurden dringend neue Räumlichkeiten notwendig. In der 1827 erbauten Elementarschule an der Ecke Feldstraße/Reichenstraße wurde im Jahre 1892 das "Bureau für das Bürgermeisteramt" eingerichtet. In diesem Gebäude -bis zu seinem Abriss im Jahr 1971 Bürgermeisteramt genannt- war die kommunale Verwaltung bis in das Jahr 1931 untergebracht.

Das alte Rathaus

Die Bahnhofstraße mit der Villa Oetken, dem späteren Rathaus im Jahr 1912


Das ehemalige Rathaus in der Bahnhofstraße wurde im Jahre 1903 als Arztvilla von Dr. med. Ernst Oetken erbaut. Bis zu seinem Tode 1928 hat er hier praktiziert. Seine Witwe verkaufte das Haus dann am 26. Januar 1931 der Stadt Barmstedt. Ohne wesentliche Änderungen konnte es als Rathaus in Benutzung genommen werden. Die Einweihung fand am 31. Juli desselben Jahres statt.

Zeitungsbericht zum Umzug des Rathauses im Jahr 1931
Die Bahnhofstraße mit dem ehemalige Rathaus im Jahr 1944


Die Räumlichkeiten der ehemaligen Arztvilla boten jedoch auf Dauer nicht genügend Platz für die Verwaltung, so dass Erweiterungen unumgänglich wurden. Am 1.6.1964 wurde der Anbau des Rathauses fertiggestellt. Um ausreichend Parkplätze zu schaffen, wurde am 1.7.1969 das unmittelbar westlich am Haus gelegene Gartengrundstück gekauft und zum Rathausparkplatz umgebaut.

Während der 70er Jahre zeichnete sich erneut Raumnot ab. Die Kämmerei und das Standesamt waren vom 11.3.1975 bis zum 31.3.1983 in dem Gebäude Bahnhofstr. 9 untergebracht. Diese Trennung der Ämter war jedoch nur eine Übergangslösung. Am 1.1.1980 erwarb die Stadt Barmstedt das Wohnhaus Bahnhofstraße 5 und baute es ab 4.10.1983 um. Seit dem 4.4.1984 wurde es als Verwaltungsgebäude genutzt.

Hinter den Buntglasfenstern des Rathauses im 1. Stock lag bis 1982 der Hauptsitzungssaal. In Buntglas sind die Wappen der Städte Elmshorn, Pinneberg, Uetersen und Wedel dargestellt, eine Stiftung der entsprechenden Orte zur Einweihung. Seit Anfang 1983 befand sich hier das Büro des Bürgermeisters.

Das ehemalige Rathaus im Jahr 1986


Im Herbst 2003 wurde von der Barmstedter Stadtvertretung der Beschluss gefasst, das ehemalige Kuhlke-Gebäude am Marktplatz als Rathaus zu nutzen und aus dem alten Verwaltungsgebäude an den Markt umzuziehen.

Beide Verwaltungsgebäude wurden nach dem Umzug in das neue Rathaus verkauft.

Quellen

  • Archiv Rudolf Schröder
  • Barmstedter Zeitung v. 31.12.2002: "Die Geschichte der Rathäuser Barmstedts" (Peter Steenbuck)